Rezept für ein zartes Rindergulasch – im Bräter geschmort

unbezahlte Werbung

Hallo meine Lieben,

in diesem Blogpost https://wiggerlsworld.wordpress.com/2020/10/10/tipps-fur-das-perfekte-rindergulasch/ habe ich bereits Tipps für das perfekte Rindergulasch gegeben und heute spendiere ich eines von vielen Rezepten für diese klassische Hausmannskost.

Da ich sehr gerne im Bräter schmore, ist dieses Rezept darauf ausgerichtet. Natürlich kann man Gulasch auch in einer Pfanne, einem beschichteten Topf oder im Slowcooker zubereiten.

Fleisch und Zwiebeln sollten vor dem Kochen unbedingt vorher angeröstet werden, da die Röstaromen den Geschmack des Gulasches verstärken. Allerdings solltet ihr beachten, dass ihr das beste Ergebnis erzielt, wenn ihr das Fleisch portionsweise anbratet. Ist aufwendig aber glaubt mir, es lohnt sich.

Das Fleisch sollte ca. eine halbe Stunde bevor ihr zu kochen beginnt, aus dem Kühlschrank genommen werden, da kaltes Fleisch das Öl und den Pfannenboden abkühlt und übermäßig viel Fleischsaft austritt und das Fleisch außerdem trocken macht.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Kilo Rinderfleisch (nicht zu mager)
  • mindestens 300 Gramm Zwiebel (ich empfehle 500 Gramm Zwiebel denn sie geben dem Gulasch die Bindung)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Karotte
  • Butter oder hitzebeständiges Speiseöl zum Anbraten
  • ca. 2 EL Tomatenmark
  • ca. 500 ml Rinderfond (oder Rinderbrühe)
  • 100 ml halbtrockenen Rotwein 
  • Paprika (rosenscharf und edelsüß) nach Belieben – es gibt übrigens auch tolle Gewürzmischungen speziell für Gulasch, welches hier super verwendet werden kann
  • Salz, Pfeffer nach Belieben
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • Majoran nach Belieben (ich nehme 1 TL)

Zubereitung

Fleisch waschen und in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und kleinhacken. Zwiebel und Karotte schälen und würfeln. Nun wird zuerst das Fleisch im Bräter portionsweise angebraten und beiseite gestellt. Im Anschluss Zwiebel, Karotte und Knoblauch anbraten. Tomatenmark (ca. 2 EL) dazu geben und kräftig mit anrösten, mit Rotwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Anschließend den Rinderfond dazugeben und aufkochen lassen.

Zum Schluss kamen die Gewürze dazu und auch das Fleisch. Bei geschlossenem Deckel und niedriger Hitze wird das Fleisch nun für ca. 2 Stunden geschmort. Ab und zu solltet ihr umrühren.

Wer möchte, kann das Gulasch auch direkt im Backofen schmoren. Der Bräter sollte allerdings schon richtig heiß sein, wenn ihr ihn mit dem Gulasch bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) für ca. 2 Stunden schmoren lasst. 

Die Garzeiten sind je nach Topf/Bräter und Fleisch unterschiedlich. Sobald das Fleisch beim Einstechen von der Gabel fällt, ist das Gulasch fertig.

Vor dem Servieren solltet ihr das Gulasch natürlich nochmal abschmecken und ggfs. nachwürzen.

Soßen verdicken: falls euch die Soße noch zu flüssig ist, kocht das Gulasch eine Zeitlang ohne Deckel dann reduziert sich die Flüssigkeit oder verdickt die Soße mit etwas Tomatenmark. Eine weitere Möglichkeit ist Speisestärke oder Mehl. Ihr geht dabei wie folgt vor: 2 EL Soße in einen Messbecher geben, 1 EL Weizenmehl dazugeben und das Ganze schnell verrühren. Gemisch zum Gulasch geben, schnell unterrühren und leicht aufkochen lassen.

Beilagen: Zum Gulasch könnt ihr so gut wie alles essen denn es passen Nudeln, Reis, Kartoffeln oder Kartoffelpüree genauso gut dazu wie Knödel (vorzugsweise Semmelknödel wie auf dem Foto) oder auch nur eine Scheibe frisches Brot.

Bei meinen Gästen kommen Kaspressknödel immer sehr gut an – gerade zu Gulasch. Das Rezept findet ihr hier:

Ich wünsche guten Appetit.

Na, hat dir das Gericht geschmeckt? Besuch mich doch auch auf meinem Lifestyleblog https://wiggerlsworld.wordpress.com denn dort warten neben Rezepten auch spannende Berichte über Fashion, Beauty, Reisen und vieles mehr auf dich.

Wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, freue ich mich. Du erklärst dich mit jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s